Januar

 

Der Himmel blau, die Felder weiß, die Zweige voll von Schnee und Eis,

kalter Wind zieht durch die Luft, erste Blüten entfalten ihren Duft.

Noch zwitscherts hungrig im Geäst, wer jetzt nicht fliegt ...der lässts.


Wintervögel im Kraichgau

Nicht alle Vögel verlassen im Winter den Kraichgau. Einige unserer heimischen Arten bleiben als Standvögel auch im Winter bei uns. Wenn es draußen kalt oder sogar eisig ist, plustern sich die kleinen Vögelchen auf, um sich warm zu halten. Dennoch brauchen Sie auch fetthaltiges Futter und nahrhafte Samen um die notwendige Energie zu gewinnen. 

 

Zu unseren Standvögeln zählen: Amsel, Baumläufer, Bergfink, Blaumeise, Buchfink, Buntspecht, Dohle, Eichelhäher, Eisvogel, Elster,  Erlenzeisig, Feldsperling, Gimpel, Goldammer, Grünfink, Haubenmeise, Hausrotschwanz, Haussperling, Heckenbraunelle, Kernbeiser, Kleiber, Kohlmeise, Mönchsgrasmücke, Nebelkrähe, Rabenkrähe, Ringeltaube, Rotkehlchen, Saatkrähe, Schwanzmeise,  Star, Stieglitz, Sumpfmeise, Tannenmeise, Türkentaube, Wintergoldhähnchen und Zaunkönig.


Leckerbissen für unsere Wintergäste

So wird's gemacht:

  • Fett behutsam schmelzen. Dazu eignet sich Kokosfett genauso wie Rindertalg. Damit es nach dem Erhärten nicht bröselt, zusätzlich etwas Speiseöl hinzugeben.
  • Körner und Samenmischung, die fast in jedem Discounter oder Tierfutterladen erhältlich sind, untermischen.
  • Förmchen auf ein Holzbrett oder Teller legen und die leicht abgekühlte Fett/Samen Masse in die Formen einfüllen.
  • In jede Masse ein Stöckchen für das Band stecken.
  • Wenn die Masse komplett ausgekühlt ist, vorsichtig aus der Form klopfen oder drücken und eine Schnur oder ein Band durch das vorgesehene Loch fädeln.
  • An einen geschützten, schattigen Platz hängen.

Bitte daran denken, dass unsere Vögel auch im Winter Wasser brauchen!


Weitere interessante Informationen unter:

Melden Sie bis 18. Januar gerne Ihre Vogelzählung!

Vogelkalender 2021 erhältlich


Über mich

Kontakt

Partner